Archive for März 2008

Mitmachen – Telefonaktion – Backe für Freunde 31.3.2008

März 30, 2008

Liebe Wawwd-Fans,

auch wenn die Wawwd-Webseite anderes vermuten lässt, die im Herbst gestartete Telefonaktion  zu den 50 Wawwd-Aktionen läuft nach wie vor. Wir sind inwzischen bei Aktion 30 Backe für Freunde angelangt. Allerdings trafen sich in den letzten Woche höchstens 2-3 Leute,  4-6 wären durchaus lustig.

Wir würde uns freuen wenn also morgen am 31.3. noch ein paar weitere Anrufer mitmachen.

Wann?  Uhrzeit :  19:00-20:00

Welche Nummer müsst ihr wählen?  +49 – 40 – 1 888 1000

Wo dort? Konferenzraumnummer: 14 79 75#

Einfach zur angegebenen Uhrzeit die Telefonnummer +49 – 40 – 1 888 1000 wählen und und nach der Aufforderung die Konferenzraumnummer 14 79 75# eingeben.
Der Beitritt neuer Teilnehmer wird akustisch angekündigt.

Der Anruf verursacht keinerlei Mehrkosten als ein normales Telefongespräch ins deutsche Festnetz. Achja und die Aktion findet  natürlich nicht nur morgen statt sondern immer montags (außer an Feiertagen) um die gleiche Uhrzeit unter der gleichen Nummer. Außerdem reden wir oft auch keine ganze Stunde, bzw. man kann natürlich auch vor dem offiziellem Schluss auflegen, wem eine Stunde zu lange sein sollte.

Danke fürs mitmachen 🙂

Advertisements

„Bitte nehmen Sie Platz!“

März 29, 2008

Die Stadt Wien bietet Platz an & lädt zum Verweilen ein – ein Fundstück zu Aktion 27:

 100_0062.jpg      100_0061.jpg

Aktion 25: Recycle Deine Bücher

März 27, 2008

aktion25.jpg

Auch zu Aktion 25 hatten wir uns am Telefon getroffen und uns überlegt, wie man Bücher am besten recyclen kann. Je nach dem, wie sehr man Bücher liebt, gar nicht so leicht. Und die besten Bücher sind sowieso die, die man gar nicht recyclen muss 😉 z.B. weil sie in 1000 Jahren noch interessant sind oder weil man sie ausgeliehen hat und/oder mit anderen Menschen teilt.
Ein paar Links zum Bücher-Teilen und -Tauschen sind auf der We Are What We Do-Webseite festgehalten.

Und ich habe selber eine sehr schöne „Bücher-Recycling-Geschichte“ erlebt: Ich hatte aus dem „Buch-Abo“ der Global Marshall Plan Initiative noch einige ungelesene Bücher im Schrank stehen, die ich gerne an jemanden weitergeben wollte, der sich mehr für sie interessiert. Daher hatte ich am Schwarzen Brett von utopia.de eine Notiz hinterlassen, dass ich gerne einen ganzen Stapel Bücher verschenken möchte. Ganz bald schon hatte sich eine Interessentin bei mir gemeldet, und ich habe ihr die Bücher zukommen lassen. Heute habe ich von ihr einen sehr netten Brief erhalten – zusammen mit einem Buch als Dankeschön 🙂

Emissionsrechner für Flugreisen

März 25, 2008

Letzte Woche bin ich zum ersten Mal geflogen: von München nach Riga und wieder zurück. Dazwischen lagen ein paar schöne Tage in einer sehenswerten Stadt. Wieder zu hause angekommen ging mir aber die Frage nicht aus dem Kopf, welche Umweltbelastung meine Flugreise wohl verursacht hat. Und ob ich nicht nachträglich einen Ausgleich dafür schaffen kann.

Über einen Artikel auf zeit.de bin ich auf atmosfair aufmerksam geworden. Mit dem Emissionsrechner auf der atmosfair-Webseite habe ich herausgefunden, das ich mit meinen beiden Flügen 540 kg Treibhausgasemissionen verursacht habe. Und das ich diese ausgleichen kann – durch eine Spende in Höhe von 13 Euro für von atmosfair ausgewählte Klimaschutzprojekte. Dieses Angebot habe ich gerne angenommen und folgendes Zertifikat erhalten:

 

atmosfair-zertifikat_seite_1.jpg

 

Aktion 29: Recycle deinen Computer

März 23, 2008
aktion29.jpg
Nicht ganz der richtige Weg, aber sehr amüsant: Letztens hat ein
Journalist sein Notebook versehentlich mit dem Altpapier entsorgt.

Aktion 28: Nutze den Tag

März 23, 2008
aktion28.jpg

Wir haben haben uns zu Aktion 28 überlegt, was es bedeuten könnte den Tag zu nutzen?

Dabei kamen wir darauf, dass gerade in der heutigen hektischen Welt, es auch bedeuten kann mal auszuspannen, etwas für sich zu tun, nicht erreichbar zu sein, dem Gehirn Zeit geben Eindrücke zu verarbeiten oder ähnliche Dinge.

Aber es heisst natürlich auch für eine bessere Welt einzustehen, wo immer man ist und was immer man tut, dass man seine Visionen lebt und weiterverbreitet. Schlussendlich gilt es wohl das richtige Gleichgewicht zu finden, zwischen aktiv für eine bessere Welt eintreten und passiv Kraft für die Umsetzung von Verbesserungen zu sammeln oder einfach nur die Welt genießen 🙂

Wir haben uns überlegt wo wir selbst schon konkret für unsere Träume für eine bessere Welt aktiv wurden oder sind, Gudrun vor allem an Ihrer Schule und ich im IT/Web-Bereich.

Schließlich haben wir auch noch von der tollen „besseren-Welt-Community“ Utopia geredet, die kürzlich den LEAD-Award in Gold für die beste deutsche Webcommunity 2008 gewonnen hat. Gudrun kannte sie noch gar nicht, da sie eher zu den gelegenlichen Internet-Nutzern gehört.

Wo es wohl Offline-Material dazu für Leute wie Gudrun gibt? Das ist ja gerade das tolle an WAWWD, die Bücher eben 🙂