Archive for Juli 2010

„Weiter so!“

Juli 31, 2010

Die Süddeutsche Zeitung stellt in der heutigen Ausgabe fest: „Der Mensch kann die Umwelt nicht nur zerstören, sondern auch schützen“ und stellt große Erfolge im Umweltschutz vor. Hier geht es zur Online-Version des Artikels „Weiter so!“ auf sueddeutsche.de .

Der Autor stellt ausserdem fest: „Die Beispiele zumindest partiell erfolgreichen Umweltschutzes sollen nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Zustand der Erde heute kritischer ist denn je. Die Zahl der ungelösten Probleme ist länger als die der Erfolge. Besonders gut gelingt Umweltschutz, wenn es eine einfache technische Lösung gibt. … Schwer hat es der Umweltschutz immer dann, wenn der Mensch sein Verhalten ändern muss.“

Aber: Schwer heisst nicht unmöglich. Auch kleine Schritte und kleine Verhaltensänderungen machen einen Unterschied! Wir möchten uns daher dem Autor anschliessen und sagen: Weiter so!

Falls Du noch Anregungen suchst: Schau dich einfach mal unter den Aktionsvorschlägen um.

>>> AUSGESTRAHLT <<<

Juli 9, 2010

.ausgestrahlt
Ausgestrahlt.de ist eine der führenden deutschen Internetplattformen für Anti-Atom-Aktionen und Informationen rund ums Thema Atomausstieg. Anlässlich der immer stärker aufkommenden Diskussionen bzgl. Aufhebung des Atomausstiegs, beginnt ausgestrahlt.de ein regelrechtes Feuerwerk an Aktionen und Ideen runter zu brennen, was „wir“ machen können, wenn wir für den Atomausstieg sind:

1.) ganz wichtig und groß: Ende August 2010 wird es von ausgestrahlt.de eine deutschlandweite Anti-Atom-Plakataktion geben, jeder kann hier ein Großplakat an einem Standort seiner Wahl spendieren. Und das tolle daran, die Kosten sind sogar steuerlich abzugsfähig und es wird eine Spendenquittung ausgestellt.
Näheres dazu hier: http://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/schwarz-gelb/plakate.html

2.) wenn ihr kein so großes Budget habt, dann holt euch doch eine der tollen Anti-Atom-Fahnen die es jetzt im Shop gibt:  http://www.ausgestrahlt.de/shop.html

3.) immer noch zu teuer? aber ihr habt eine Webseite? dann ist auf jedenfall einer der tollen ausgestrahlt.de-Banner ein schönes Mittel eure Ansichten, euren Webseiten-Besuchern kundzutun. Eignet sich auch schön um es auf Facebook zu posten. Die Banner findet ihr hier: http://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/ausgestrahlt-webbanner.html

4.) du hast auch keine Webseite? dann gibts auf ausgestrahlt.de auch noch einen großen Stapel an Ideen und Anregungen was du mit deinen Freunden zusammen tun kannst, um einen Atomausstieg zu fordern, schau doch mal rein. Die Aktionsvorschläge nehmen schon fast WAWWD-Außmaße an, das müssen wir respektvoll anerkennen: http://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/aktionsideen.html

5.) natürlich nimmt ausgestrahlt.de auch Geldspenden in jedweder Höhe an 😉

Last but not least: sofern Du noch keinen Ökostrom hast ist der Ökostromwechsel, die beste Art und Weise den Atomausstieg zu unterstützen 😉

=> Werdet alle aktiv, damit die Verantwortlichen die Botschaft verstehen: „Ausgestrahlt!“

„München radelt für’s Klima“

Juli 8, 2010

Unter diesem Motto lädt die Stadt München für den Sonntag, 11. Juli, zu einem Radltag ein. Alle Informationen zum Radlsonntag findet ihr hier auf muenchen.de .

Dieser Aktionstag ist, laut muenchen.de, „gleichzeitig Auftakt für die Mitmachaktion „Stadtrats- und Bürgerradeln“, die im Rahmen des bundesweiten Städtewettbewerbs „Stadtradeln – unsere Stadt fährt Rad!“ in München vom 11. Juli bis zum 30. Juli durchgeführt wird.“

Wie radelt es sich in eurer Stadt?

Die Münchner radeln gerne, aber oft stellt sich die Frage „Wohin mit dem Rad?“ Die SZ berichtet online davon, dass München nun in neue Abstellmöglichkeiten für Fahrräder investieren wird (zum Artikel). Wir sind gespannt!

Einfach Lebensspender werden

Juli 4, 2010

Über’s Internet erfuhr ich gestern von der Aktion „Gemeinsam für Sven„:

„Alle 45 Minuten erkrankt ein Mensch in Deutschland neu an Leukämie – darunter sind zahlreiche Kinder und Jugendliche. Viele, wie auch der 32- jährige Sven aus München haben nur eine Überlebensschance durch eine Stammzellspende.“

Bei Sven ist im Dezember 2009 Leukämie, also Blutkrebs, diagnostiziert worden, bisher konnte noch kein passender Spender für eine lebensrettende Stammzelltransplantation gefunden werden. Svens Freundeskreis hat daher die Initiative  „Gemeinsam für Sven! Gemeinsam gegen Leukämie!” ins Leben gerufen und in Kooperation mit der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei heute in München eine Typisierungsaktion veranstaltet, um für Sven und alle anderen an Leukämie erkrankten Menschen den passenden Lebensspender zu finden.

Nachdem ich mich umfassend auf der Webseite der DKMS darüber informiert habe, worum es geht, wie die  Registrierung bzw. die Typisierung abläuft, wie es dann weitergehen wird, sobald ich als Spender in die Kartei aufgenommen bin, und wie dir eigentliche Stammzellspende vorgenommen wird, bin ich auch noch auf einen Beitrag hier im WeAreWhatWeDo-Blog aus 2007 gestoßen, in dem Frauke berichtete, dass sie die Unterlagen zur Registrierung bei der DKMS angefordert hatte.
Nun stand mein Entschluss fest: Ich möchte mich bei der Typisierungsaktion als Stammzellenspender bei der DKMS registrieren lassen.

Ziemlich aufgeregt bin ich heute Mittag also zum genannten Ort, die Aktion fand in Räumen des CVJM statt. Dort traf ich auf viele sehr nette und sehr freundliche Menschen, die mir den Weg zur und durch die Typisierung wiesen, von der Registrierung über die Blutabnahme  hin zur Abgabe der Unterlagen und der Blutprobe. Meine Aufregung und Nervosität stand mir wohl mehr als deutlich ins Gesicht geschrieben, an jeder Station wurde ich gefragt, ob es mir auch wirklich gutgeht. Ganz toll: Danach standen Obst, Schokolade, Eis und Getränke bereit und schon war der ganz kleine Nadel-Piekser wieder vergessen 🙂

Möchtest Du auch Lebensspender werden? Es ist ganz einfach! Es besteht sogar die Möglichkeit einer Online-Registrierung bei DKMS.

Möchtest oder kannst Du selber nicht Stammzellenspender werden, aber die Arbeit der DKMS dennoch unterstützen? Hier findest Du Informationen zu den Möglichkeiten Geld zu spenden.

Und hier gibt es Informationen für Firmen, die eine Typisierungsaktion oder eine Spendenaktion gestalten möchten.