Vom Abenteurer-Sein und vom Welt-Verändern

by

Vom Abenteurer-Sein und vom Welt-Verändern erzählt Bertrand Piccard im Interview mit der SZ, daraus folgender Auszug:

„SZ: Sie wollen als erster mit einem Solarflugzeug um die Erde fliegen. Warum?

Piccard: Um zu zeigen, was mit erneuerbaren Energien heute bereits möglich ist. Wir brauchen sie dringend, damit uns die Lebensqualität erhalten bleibt.

SZ: Wie meinen Sie das?

Piccard: Durch erneuerbare Energien entstehen neue Märkte. Durch sie wird es weniger Verschmutzung geben, weniger Krieg, weniger Arbeitslosigkeit. Mein Großvater schrieb bereits 1943, dass die Solarenergie schnellstmöglich Öl ersetzen sollte. Ich will die Tradition der Familie fortsetzen.

SZ: Was heißt das genau?

Piccard: Mein Vater tauchte 11.000 Meter tief, um zu sehen, ob es da unten Leben gibt. Damals wollten Regierungen radioaktive Abfälle dorthin kippen. Mein Vater entdeckte Fische, da verstanden die Regierungen, dass sie das Meer nicht als Mülleimer benutzen können. Heute sind erneuerbare Energien das Thema.“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: