Archive for the ‘Adventskalender 2013’ Category

Türchen 24: Weihnachtsgedanken

Dezember 24, 2013

Herzliche Einladung zum Platznehmen & zum Gedanken machen! *** Was bringt die Zukunft? *** Wie können wir sie zusammen gestalten? *** Ich fange mit der nahen Zukunft an: Wie möchte ich das diesjährige Weihnachtsfest gestalten? *** Wie wär’s mit: *** ein Lächeln verschenken  *** Zeit miteinander verbringen *** einfach mal zuhören ***was geben und nichts dafür nehmen *** … ***

zukunftsplatz

*** 24 Türchen haben wir wieder zusammen mit euch geöffnet – von Türchen 1 „Zukunft denken und gestalten“ bis Türchen 24 „Weihnachtsgedanken“. Wir sind weiter fest davon überzeugt: Kleine Aktionen x viele Menschen = große Veränderung. Wir wünschen euch frohe Weihnachten! Kirsten und Sebastian ***

Türchen 23: Den Welthunger stillen – warum wir doch etwas tun können!

Dezember 23, 2013

Den Welthunger stillenWarum wir doch etwas tun können“ – so lautete das Thema der Sendung „Faszination Wissen“, die am Freitag im BR lief und die Du Dir hier online ansehen kannst.

„Mehr als 800 Millionen Menschen auf der Welt hungern. Fast alle leben in Entwicklungsländern. Nicht unser Problem, könnte man denken. Falsch, denn wir tragen einen Teil zum Hunger auf der Welt bei!“

Die Sendung ging u.a. folgenden Fragen nach:

  • Wie sieht Hunger auf der Welt aus?
  • Wie tragen wir dazu bei?
  • Was ist Landgrabbing und welche Folgen hat es?
  • Können wir den Hunger auf der Welt eindämmen?

Die Antwort auf die letzte Frage: Ja!

„Auch wenn wir uns angesichts des massiven Hungerproblems auf der Welt machtlos fühlen, können wir etwas dagegen tun: Zum Beispiel wenn wir bewusst einkaufen, möglichst wenig Lebensmittel wegschmeißen und vor allem unseren Fleischkonsum reduzieren. Früher gab es in vielen Haushalten nur einmal in der Woche Fleisch. Heute essen 85 Prozent der Deutschen fast täglich Fleisch und Wurst. Auch deswegen werden von den rund 13 Milliarden Tonnen weltweit produzierter Biomasse 58 Prozent als Futtermittel für die Fleischproduktion verwendet und nur 15 Prozent als Nahrungsmittel.“

Nimm Dir eine halbe Stunde Zeit und schau Dir die Sendung „Faszination Wissen – „Den Welthunger stillenWarum wir doch etwas tun können“ hier online an.

Türchen 22: Nutze den Tag

Dezember 22, 2013

„Nutze den Tag“ ist der wearewhatwedo-Vorschlag 28. Wie nutzt Du den Adventssonntag heute?

Ich habe eine Inspiration mitgebracht:

Rettet-alles

Rettet-alles2

Die Fotos habe ich aufgenommen im „Weltsalon“ des Tollwood Winterfestivals in München. Der „Weltsalon“ möchte Mut machen zum Handeln.

„Rettet Alles“ ist zugegebener Maßen ein hochgestecktes Ziel – aber wie können wir es schrittweise erreichen?

Türchen 21: Tipps für einen nachhaltigen Advent

Dezember 21, 2013

Green City e.V. (nach eigenen Angaben Münchens größte Umweltschutzorganisation) lädt dazu ein, die Adventszeit zu nutzen und:

„in einer ruhigen Minute alte Gewohnheiten zu überdenken und mit kleinen Schritten nachhaltiger zu handeln. Wir haben acht Tipps für Euch zusammengestellt, mit denen Ihr die Adventszeit einfach und ohne großen Aufwand ein wenig grüner macht“.

Diese Tipps möchte ich euch heute vorstellen – eine ausführliche Beschreibung erhaltet ihr auf www.greencity.de/acht-tipps-fuer-eine-nachhaltige-adventszeit

Tipp 1: Saisonal ernähren: Bratäpfel

Tipp 2: Weihnachtspause für den Herd: Backen ohne Energie

Tipp 3: Eisfrei in den Winter: Gefrierfach abtauen und Energie sparen

Tipp 4: Sich freuen wie ein Schneekönig: Vogelfutterstelle mit Kindern bauen

Tipp 5: Anderen eine Freude machen: Adventskalender selbst basteln

Tipp 6: Weihnachtsmarkt im Wohnzimmer: Weihnachtstauschparty

Tipp 7: Von der Schiene auf die Kufen: Mit Bus & Bahn zum Rodeln

Tipp 8: Erleuchtung an Silvester: Schneelaterne bauen

Adventslichter

Wie gestaltest Du Deine Adventszeit und die Zeit danach? Erzähl uns davon!

Türchen 20: Ecosia – die Suchmaschine, die Bäume pflanzt

Dezember 20, 2013

Kann Deine Suchmaschine Bäume pflanzen? Meine kann das! Ich benutze für meine Suchen im Internet seit ein paar Wochen Ecosia – „die Suchmaschine, die Bäume pflanzt“ – und bin sehr zufrieden damit! Unter www.ecosia.org erreichst Du sie.

Ecosia spendet 80% seiner Einnahmen an ein Projekt zur Aufforstung des brasilianischen Regenwaldes. Ecosia gehört zur Ecosia GmbH, einem deutschen Social Business mit Sitz in Berlin. Aus den „Häufig gestellten Fragen„:

„Woher kommen eure Suchergebnisse?

Die Suchergebnisse von Ecosia werden hauptsächlich von Yahoo erzeugt. Darüber hinaus haben wir unseren eigenen Algorithmus entwickelt, um die Suche weiter zu verfeinern, z.B. durch Such-Tags oder EcoLinks. Wir verwenden auch Suchtechnologien von Drittanbietern wie Wikipedia und Bing.“

Hier ein Screenshot – aktuell hat Ecosia schon 149.862 Bäume gepflanzt und davon 176 mit meiner Hilfe 🙂

 

Screenshot_Ecosia

Probier die Suchmaschine Ecosia doch einfach mal aus!

Türchen 19: Ökostrom-Fundstück

Dezember 19, 2013

„Hol Ökostrom ins Haus“ lautet der wearewhatwedo-Aktionsvorschlag 40. Beziehst Du schon Ökostrom?

Heute möchte ich ein „Ökostrom-Fundstück“ mit Dir teilen – in München kann man Ökostrom auch tanken, ich hab‘ 2 Fotos mitgebracht:

LadestationÖkoStrom

LadestationÖkoStrom2

Türchen 18: Einladung zum Gute Tat-Adventskalender

Dezember 18, 2013

Die Stiftung Gute Tat.de lädt uns ein zum Gute Tat-Adventskalender: http://adventskalender.gute-tat.de/

„Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern.“ (Stefan Zweig) „Deshalb machen Sie mit uns die Adventszeit noch schöner! Jeden Tag finden Sie hier eine Idee, was Sie heute Gutes tun und wie Sie Ihren Mitmenschen eine Freude machen können.“

Gute-Tat Adventskalender

Viel Freude beim Türchen-Öffnen & beim Gutes-Tun! 🙂

Türchen 17: 7 Tugenden reloaded

Dezember 17, 2013

Letzte Woche überraschte mich der Paketbote und brachte mir ein Päckchen. Absender: Die Global Marshall Plan Initiative. Inhalt: Neuer Lesestoff im Rahmen meines “Buch-Abos” (s. Türchen 7 „Zukunftsbibliothek“ im Adventskalender 2012) :-)

Daraus möchte ich Dir heute das Buch „7 Tugenden reloaded“ vorstellen und dazu aus dem Vorwort zitieren:

„Das Buch greift aktuelle gesellschaftspolitische Probleme wie Bildungsmisere, Generationenkampf, Datenmissbrauch und Wutbürgertum, sowie Energiewende, soziale Sinnkrise, und Kulturkampf auf und orientiert sich bei der Suche nach werteorientierten lösungen an historisch überlieferten Tugenden. Es zeigt auf, wie diese auch in der heutigen, modernen Zeit als Orientierungsanker dienen und beim Bemühen um eine bessere Welt eine wichtige Rolle spielen können. Weisheit, Gerechtigkeit, Mut und Mäßigung, Glaube, Liebe und Hoffnung – so lautet der althergebrachte Tugendkatalog, den die Autoren entstauben, wiederaufleben lassen, reaktivieren wollen. … „7 Tugenden reloaded“ ist ein inspirierendes Buchfür alle, die an unsere gemeinsame, bessere Zukunft glauben und diese aktiv mitgestalten wollen.“ (Prof. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Co-Präsident des Club of Rome)

Ich freue mich schon sehr auf die Lektüre! Ich blättere gerade im Inhaltsverzeichnis – die Einleitung spricht vom „Wert der Werte“, jeder der 7 Tugenden – Weisheit, Mäßigung, Mut, Gerechtigkeit, Hoffnung, Glaube, Liebe – ist ein Kapitel gewidmet, in dem ein mögliches Zukunftsmodell vorgestellt wird, und im Schlußteil stellen die Autoren fest: „Die 7 Tugenden reloaded helfen uns auf diesem Pfad – für eine nachhaltige und tugendhafte Zukunft unserer Gesellschaft.“

Falls Du noch ein Geschenk für Dich oder einen lieben Menschen suchst – dieses Buch passt bestimmt unter den Weihnachtsbaum 🙂 Und Deine Buchhandlung bestellt es Dir gerne und über Nacht: „7 Tugenden reloaded“, Hrsg. K. Diel-Gligor, W. Gründinger & A. Gümüsay, Vergangenheitsverlag, ISBN 3-86408-143-2, Euro 19,90

Türchen 16: Die EinDollarBrille

Dezember 16, 2013

Millionen Menschen auf der Welt sehen schlecht, können sich aber keine Brille leisten. Der wearewhatwedo-Aktionsvorschlag 42 lautet: „Recycle Deine Brille“ – gib Deine alte Brille im Rahmen einer Sammelaktion – z.B. über Deinen Optiker – an ein Hilfsprojekt, dass für die Verteilung an Bedürftige sorgt. Aber wie mühsam wird es sein, auf einem solchen Weg herauszufinden, wem genau eine dieser alten Brillen passt?

Martin Aufmuth hat die EinDollarBrille erfunden: „Die gesamten Materialkosten für eine Brille liegen unter 1 US-Dollar. Damit ist die EinDollarBrille bezahlbar auch für sehr arme Menschen.“ Auf der Internetseite www.eindollarbrille.de kannst Du Dich über das Projekt informieren: neben der Entwicklungsgeschichte der EinDollarBrille werden z.B. auch die Mitmachmöglichkeiten aufgezeigt.

Bereits Anfang des Jahres hatte die Tagesschau die EinDollarBrille in einem kurzen Beitrag vorgestellt:

Du hast etwas mehr Zeit? Martin Aufmuth war im Labor für Entrepreneurship zu Gast und hat die EinDollarBrille vorgestellt:

Türchen 15: Feiern ohne Verpackungsmüll

Dezember 15, 2013

Die Stadt Wien lädt ein zum Feiern ohne Verpackungsmüll: Der Wiener Weihnachtssack bietet „eine umweltfreundliche Alternative zum Geschenkpapier“. Und: „Die Öko-Verpackung für Weihnachten hat einen dreifachen Nutzen: Neben der Abfallvermeidung kommt der Erlös dem Wiener Integrationshaus zu Gute. Darüber hinaus wurden die Säcke mit Unterstützung von Menschen mit Behinderungen genäht.“

Wie verpackst Du die Geschenke, die Du in diesem Jahr verschenkst? Wenn Du Lust hast, erzähl‘ uns davon!

Oder suchst Du noch Verpackungs-Ideen?

Eine Anleitung, wie Du aus alten Kalenderblättern eine Geschenktüte basteln kannst, findest Du z.B. hier unter „Weihnachtsbasteln“ auf der Internetseite des Abfallwirtschaftsbetriebs München.

Im November war „Europäische Woche zur Abfallvermeidung„, in Deutschland hatte u.a. der NABU – Naturschutzbund Deutschland e.V. dazu mit den Worten eingeladen: „… der beste Abfall bleibt der, der gar nicht erst entsteht.

Das ARD-Mittagsmagazin stellte fest: „Ist die Ware online bestellt, kommt der Postbote meist mit riesengroßen Überraschungs-Paketen an die Tür, auch wenn wir nur ein dünnes T-Shirt geordert haben. Der Rest ist .. „Müll“ der sich zu Unrat-Bergen stapelt, die uns nicht nur in dieser europaweiten Aktionswoche zur Abfall-Vermeidung ärgern sollten. Mit kleineren und besseren Verpackungen müsste jeder fünfte Lkw in Deutschland erst gar nicht auf die Straßen. Wir lassen mal die Luft ab im Praxis-Test zum Paket-Irrsinn.“ Und zeigte dazu folgenden Beitrag: