Archive for the ‘Adventskalender 2016’ Category

Türchen 24: Friedliche Weihnachten

Dezember 24, 2016

weihnachtswunsch

Meine Frage an Daniel: „Hast du denn noch einen Weihnachtswunsch?“

Seine Antwort: „Weltfrieden“

 

Niemand von uns weiß, wie wir den erreichen, wie wir den schaffen können. Ohne Waffen.

Aber wir haben Ideen, Vorstellungen, Werte. Wir haben Möglichkeiten, uns zu interessieren, uns zu informieren, uns und „die anderen“ besser kennenzulernen, voneinander zu lernen, miteinander zu lernen. Im Kleinen etwas anzustoßen, das Großes bewirkt.

Probieren wir es aus? Probieren wir es einfach aus!

 

Ich wünsche uns allen eine friedliche Weihnachtszeit.

Advertisements

Türchen 23: Und jetzt retten wir die Welt

Dezember 23, 2016

In den (Weihnachts-)Urlaub fahre ich nie ohne ein gutes Buch 🙂 Dieses Mal habe ich mitgenommen:

„Und jetzt retten wir die Welt!“ von Ilona Koglin und Marekt Rohde
Untertitel: „Wie Du die Veränderung wirst, die Du Dir wünscht. Das Handbuch für Idealisten und Querdenker“

Du bist skeptisch? Oder neugierig geworden? Dann schau Dir die Buchvorstellung an:

Weitere Informationen zum Buch sowie den Link zu einer Leseprobe findest Du hier: jetztrettenwirdiewelt.de/buch

Das Buch haben die beiden als Begleitung zur gleichnamigen Initiative „Jetzt retten wir die Welt“ geschrieben, die ich euch in Türchen 5 bereits kurz vorgestellt habe.

 

Türchen 22: Gemeinsam Musik machen

Dezember 22, 2016


Gemeinsam Musik machen, gemeinsam singen, gemeinsam zuhören. Was waren eure Musik-Momente in diesem Advent?

Besonders schön fand ich, dass in Stuttgart an verschiedenen Stellen auf dem Weihnachtsmarkt Kinder und Jugendliche Weihnachtslieder gesungen und/oder auf ihren Instrumenten gespielt haben. Das habe ich so noch in keiner Stadt gesehen&gehört, die ich bisher zur Weihnachtszeit besucht habe. Es war viel schöner, als aus Lautsprechern beschallt zu werden.

Am Berliner Breitscheidplatz sind nach dem Anschlag viele Menschen zusammengekommen, um zu singen. Die Berliner Zeitung hat dieses Video online gestellt:

 

 

Türchen 21: Danke für Weihnachten

Dezember 21, 2016

Eine schöne Idee: sich einfach mal vor Weihnachten für Weihnachten bedanken – bei denen, die das Fest möglich machen, z.B. bei den Paketboten:

 

Bei wem möchtest Du Dich bedanken? Wer macht für Dich Weihnachten erst möglich?

Den im Video gezeigten „Lovezettel“ kannst Du hier als pdf-Datei herunterladen: http://go.funk.net/lovezettel

ohne-dich-kein-weihnachten

Türchen 20: Oma lacht wieder

Dezember 20, 2016

Heute möchte ich euch das tolle Projekt vorstellen, das Cornelia gestartet hat: „Oma lacht wieder

„Vor 40 Jahren haben Erwachsene in Deutschland noch 18 Minuten am Tag gelacht. Heute sind es nur noch 6 Minuten.  Manche alte Menschen lachen gar nicht mehr. Viele leben allein und haben wenig soziale Kontakte.  Gesprächsthemen drehen sich oft um Krankheit und Sorgen. Viele glauben, sie hätten keinen Grund zu lachen. Wenn hier nichts unternommen wird, bleibt diese Lebenshaltung. Oder wird noch schlimmer.

Mit Lachtraining lässt sich viel ändern. Lachen ist ein Ausdruck unserer Lebensfreude und Vitalität. Wenn wir lachen, können wir Freude spüren.
Wenn ein Mensch nicht mehr viel lacht, ist das ein Zeichen, dass er nur mehr wenig Freude im Leben empfindet.

Mit Lachtraining kann das verlorene Lachen wieder aktiviert werden.

Mehr zum Projekt, den nächsten Terminen und den Möglichkeiten, wie du es unterstützen kannst, findest Du auf: www.cornelia-leisch.de/oma-lacht-wieder/

Cornelia hat eines von 100 Stipendien von startsocial erhalten:

„Durch den Wettbewerb bei Startsocial habe ich für 4 Monate die Beratung von zwei Coaches gewonnen. Wir feilen im Moment dran, das Projekt für die Zukunft größer aufzustellen.“

 

Schmunzelsteine

 

 

Türchen 19: Ungeliebte Weihnachtsgeschenke

Dezember 19, 2016

Wohin mit einem Weihnachtsgeschenk, das man bekommen hat, mit dem man aber nichts anfangen kann?

Aufheben und im nächsten Jahr weiterverschenken?

In München kann man ungeliebte Weihnachtsgeschenke zwischen dem 19.12. und dem 5.1. in der Stadt-Information abgeben. Die Stadt sammelt die Geschenke, im Frühjahr 2017 werden sie dann meistbietend versteigert werden: „Der Erlös geht an Unicef, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen.“

 

Weihnachtsgeschenk

 

Türchen 18: Obst statt Weihnachtsplätzchen

Dezember 18, 2016

Oh du süße Weihnachtszeit 😉 Besonders im Büro kann ich den süßen Versuchungen – Lebkuchen, Schokolade, Stollen … – meist nicht widerstehen. Erst bringt der eine was mit, dann der andere – für Nachschub ist immer gesorgt.

Letzte Woche haben wir das Angebot immerhin um Mandarinen ergänzt. Und die Äpfel, die ich mir für die Mittagspause gekauft, aber dann doch tagelang verschmäht hatte, habe ich inzwischen zum Frühstück gegessen.

Garantiert nicht zuckerfrei: Die nächste Weihnachtsfeier und der nächste Weihnachtsmarktbesuch inkl. Glühwein stehen bereits an. Und auf das Plätzchen-Backen und -Essen im Familienkreis freue ich mich auch schon 🙂

Zuckerfreie Ernährung sieht anders aus…

Wie geht das: Leben ohne Zucker?“ – eine Ratgeberseite des NDR gibt erste Hinweise.

Anya hatte in 2014 ein zuckerfreies Jahr eingelegt, und möchte dies nun in 2017 wiederholen. In ihrem Blog ein-jahr-ohne-zucker.net beschreibt sie, was sie dazu motiviert und fragt: „Ein neuer Anfang – wer macht mit?„.

Türchen 16 und 17: Papierverbrauch

Dezember 17, 2016

Das österreichische Magazin „Biorama“ bringt es in einem Artikel über Papierverschwendung auf den Punkt: „Bis der Papierkorb übergeht„.

„Der Papierverbrauch war noch nie so hoch wie heute und wir hier in Österreich sind mit 235 Kilogramm pro Jahr und Kopf noch vor den USA einer der größten Verbraucher. Aber auch unsere deutschen Nachbarn haben eine beachtlichen Verbrauch: Jährlich verbrauchen die Deutschen mehr Papier als Afrika und Südamerika (mit insgesamt 1,5 Milliarden Einwohnern) zusammen.“ (zum vollständigen Artikel)

Trotz Digitalisierung wird weiterhin gedruckt und verpackt – sie „führt dazu, dass weltweit immer mehr Papier verbraucht wird“.

Ich kenne es aus dem Büro: Mein Stapel mit „Schmierpapier“ – auf den ich Fehldrucke, doppelt Ausgedrucktes, nicht mehr benötigte Ausdrucke etc. lege – wird nicht kleiner, ständig gibt’s Nachschub.

Zuhause habe ich keinen Drucker, aber trotzdem fülle ich meinen Papierkorb gut & regelmäßig: z.B. mit Notizzetteln, Zeitschriften, leere Klopapierrollen, Umverpackungen von Lebensmitteln und weiteres Verpackungsmaterial, für das ich keine Verwendung (mehr) habe.

„Was eine unmittelbare Auswirkung auf die Papierindustrie hat, ist unser Konsumverhalten. Bei steigendem Internethandel wird viel in Kartons verpackt. Der Anteil der Verpackungskartons und -papier stieg laut dem ‚Kritischen Papierbericht‘ vom Forum Ökologie und Papier sowie dem Institut für Ökologie und Politik um knapp drei Prozent innerhalb eines Jahres. Dagegen sinkt die Papierproduktion für Zeitungen um bis zu neun Prozent. Trotz mehr und mehr digitalen Medien, die Einzug in unseren Alltag erhalten haben, prognostizieren Experten einen Zuwachs in der Zelluloseerzeugung von 1,2 Prozent jährlich für die gesamte Europäische Union bei einer gleichbleibenden Bevölkerungszahl.“

In der Weihnachtszeit kommt dann auch oft noch Geschenkpapier dazu.

Utopia.de hat zusammengestellt 10 Ideen, Geschenke schön und nachhaltig zu verpacken, anstatt extra Geschenkpapier zu kaufen. Darunter die Idee Nr. 3: „Mit Material verpacken, das du sowieso zu Hause hast“

Wie haltet ihr’s so mit dem Papierverbrauch und dem Geschenke-Verpacken? Erzählt uns davon!

Türchen 15: Wer passt auf die Welt auf?

Dezember 15, 2016

Alina, die Sängerin der Band „Frida Gold“, sagte gestern beim Konzert in München: „Wir müssen damit anfangen, auf uns aufzupassen, auf die Welt aufzupassen.“

Hier ein Auszug aus dem Lied „Himmel“, das die Band dann spielte:

„Ich wünsch mir Frieden,
will, dass der bleibt
will, dass wir frei sind
(…)
wünsch mir, dass keiner mehr hungert,
und Gerechtigkeit
aber was ist, wenn Wünschen hier nicht reicht?

Immer schaun wir Richtung Himmel
als wenn’s ihn gar nicht gibt
(…)
Immer machen wir was wir wollen,
aber nie was zählt.
Du bist so viel größer, viel größer als du selbst,
gib mehr Liebe für unsere Welt.

Ich krieg das nicht in den Kopf dass wir uns nicht verantwortlich fühlen
und uns ständig sagen, das kriegt schon ein anderer hin.
(…)
Ohne uns ändert sich nichts.

Ohne uns ändert sich nichts!“

Türchen 14: Weihnachtsmarkt der Partnerstädte

Dezember 14, 2016

In Nürnberg gibt es einen ganz besonderen Weihnachtsmarkt, den mir die Alex am vergangenen Samstag gezeigt hat: den Weihnachtsmarkt der Partnerstädte. Davon hat Nürnberg mittlerweile 14, in aller Welt.

Weihnachten in aller Welt: „Ein Presseteam hat sich auf dem Markt der Partnerstädte umgehört und allerlei Wissenswertes über die Weihnachtsbräuche auf der ganzen Welt herausgefunden“ – hier könnt ihr euch das Video ansehen: www.christkindlesmarkt.de/der-markt/markt-der-partnerstaedte