Archive for the ‘Aktion 28’ Category

Vorschlag

Februar 4, 2017

Das ZEITmagazin macht diesen Vorschlag:

zeitmagazin-vorschlag

 

Nutze das Jahr 2017

Januar 8, 2017

Neues Jahr, neue Möglickeiten, um einfach die Welt zu verbessern 🙂 Was hast Du Dir vorgenommen? Erzähl uns davon!

Du suchst noch Anregungen? Schau‘ einfach mal in die wearewhatwedo-Aktionen hier in diesem Blog.

Auch auf der Seite der Initiative „Und jetzt retten wir die Welt“ findest Du Aktionen, die Menschen gestartet haben.

Das Greenpeace Magazin schreibt: „Los geht’s! Was Sie 2017 tun können“

Die Zeitschrift GEO macht Vorschläge für „sinnvolle Vorsätze für ein nachhaltigeres Jahr 2017“.

Und das Magazin „zeozwei“ veröffentlich auf seiner facebook-Seite einen „Erste Hilfe-Katalog 2017“ erstellt, der „Sofortmaßnahmen“ enthält, z.B. zu „Slow Fashion“, „Gutem Essen“, und der „Klimapolitischen Wende“.

Du kennst noch weitere Internetseiten, Artikel etc. ? Schick‘ uns einfach den Link, damit wir den hier teilen können.

Einfach einen Nistkasten bauen

August 28, 2016

Diese schönen Nistkästen habe ich in einem Park in Budapest entdeckt:

Nistkasten

Wie wäre das: Einfach mal einen Nistkasten selber bauen? Eine Bauanleitung für Nistkästen findest Du auf der Webseite des NABU – Naturschutzbund Deutschland e.V.: Nistkästen selber bauen

„Nistkästen erfüllen übrigens auch im Winter wichtige Aufgaben. Ob Meisen, Kleiber, Eichhörnchen und Schmetterlinge – selbst die wetterbeständigsten Outdoor-Profis schätzten eine warme Schlafstube.“

Mehr Platz für Miteinander

Juli 18, 2016

Schaut doch mal vorbei auf der Seite www.du-bist-die-stadt.de :

„Ein gutes Miteinander und ein gerechtes Zusammenleben – das bringt Städte, Gemeinden und Quartiere in Deutschland voran. Dazu braucht es engagierte Menschen vor Ort, die lokale Projekte auf die Beine stellen, Räume mit Leben füllen und dadurch auch Vielfalt schaffen.“

Die Kampagne „Mehr Platz für Miteinander: Du bist die Stadt“ des Bundesbauministeriums (BMUB) zeigt Menschen und ihre Projekte, die sich für das Zusammenleben in ihren Stadtteilen, Städten und Gemeinden engagieren.

Bis zum 31.Oktober 2016 läuft der Fotowettbewerb „Du bist die Stadt“ – wer macht mit?!

„Was macht Ihren Stadtteil für Sie lebenswert? Was verbindet Sie mit Ihrem Viertel? Wer sind die Menschen, die Ihren Stadtteil bunt, lebendig und vielfältig machen und für Toleranz und ein gerechtes Miteinander stehen? Was sind die Orte und Räume im eigenen Viertel, an denen sich Vielfalt und Integration erleben lässt? … Eingereicht werden können eigene Arbeiten sowohl von Einzelpersonen als auch von Teams.“

Die eingereichten Fotos könnt ihr in der Foto-Galerie des Wettbewerbs anschauen und auch direkt online für eure Favoriten abstimmen.

Screenshot Fotowettbewerb Du bist die Stadt

Die Welt ist voller Lösungen: Film-Tipp

Mai 7, 2016

Ab 2. Juni ist dieser Film im Kino zu sehen: „Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen“. In Frankreich haben ihn bereits eine Million Zuschauer gesehen. Und er wurde mit dem „César“ ausgezeichnet als bester Dokumentarfilm.

„Ein Film über die Lösungen die wir brauchen, um den globalen ökologischen Kollaps aufzuhalten.“

„Was, wenn es die Formel gäbe, die Welt zu retten? Was, wenn jeder von uns dazu beitragen könnte?

Als die Schauspielerin Mélanie Laurent („Inglourious Basterds“, „Beginners“) und der französische Aktivist Cyril Dion in der Zeitschrift „Nature“ eine Studie lesen, die den wahrscheinlichen Zusammenbruch unserer Zivilisation in den nächsten 40 Jahren voraussagt, wollen sie sich mit diesem Horror-Szenario nicht abfinden. Schnell ist ihnen jedoch klar, dass die bestehenden Ansätze nicht ausreichen, um einen breiten Teil der Bevölkerung zu inspirieren und zum Handeln zu bewegen. Also machen sich die beiden auf den Weg. Sie sprechen mit Experten und besuchen weltweit Projekte und Initiativen, die alternative ökologische, wirtschaftliche und demokratische Ideen verfolgen. Was sie finden, sind Antworten auf die dringendsten Fragen unserer Zeit. Und die Gewissheit, dass es eine andere Geschichte für unsere Zukunft geben kann.“

Auf der Webseite zum Film www.tomorrow-derfilm.de gibt es außerdem ein Blog, in dem Lösungen – bereits gefundene Lösungen! – für die Wirtschaft von morgen, die Energie für morgen und für die Ernährung von morgen aufgezeigt werden.

Ich habe mir den Kino-Start im Kalender notiert. Wer geht mit ins Kino?

tomorrow_plakat_din-a4

Kannst Du (bitte) die Welt retten?

April 27, 2016

Frage-Zeit. Zeit für Fragen.

Kannst Du die Welt retten

Wofuer bist Du dankbar

wannsingtdeinherz

Dies sind zur Zeit meine Lieblings-Fragen (falls es so etwas gibt 😉 ) aus dem Projekt „Die Erinnerungsguerilla„. Dies hatten wir hier im wearewhatwedo-Blog schon einmal Ende 2014 im Adventskalender vorgestellt. Es geht um die Kraft von Fragen:

„Fragen, die an unsere innersten Überzeugungen, Werte und unsere ganz eigenen Vorstellungen, wie sich das Leben gestaltet, anschließen = erinnern sollen. Diese Fragen sind offen, suchen keine direkte Antwort, fügen nichts Neues hinzu und wollen nicht konfrontativ belehren.“

Jeder ist eingeladen, mitzumachen:

„Die wichtigste Aktivität der Erinnerungsguerilla ist das Verteilen der Fragen, die als kleinformatige Aufkleber bezogen werden können. Da sie rückstandsfrei und immer wieder neu verklebt werden können, erfüllen sie überall da ihren Sinn, wo sie gelesen werden können. Am schönsten schmücken sie öffentliche Räume, wie z.B. in U-Bahnen, an Bushaltestellen, Straßenlaternen, Fahrradsatteln, Autospiegeln, Fensterläden, Mülleimern etc. Sie sind aber auch gern gesehene Marker in persönlichen Kalendern, Kühlschränken, Badezimmerspiegeln, Lenkrädern, Abendlektüren etc. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.“

Du willst mitmachen und mitkleben? Die Aufkleber kannst Du über die Internetseite der Erinnerungsguerilla gegen eine Spende bestellen – ein Fragenblock enthält 25 Aufkleber.

Ich habe bereits bestellt – und möchte meine drei Lieblings-Fragen verschenken – pro Frage je einen Aufkleber-Block. Schreib mir eine Nachricht – als Kommentar oder als Email an wawwd(ät)posteo.de – welche Frage Du gerne haben möchtest und an welchen Orten/zu welchen Gelegenheiten Du sie gerne kleben/weitergeben möchtest. Ich freue mich auf Deine Nachricht!

„Konfrontiere mit Fragen, um die es im Leben geht. Unerwartet. Plötzlich. Wiederholt.“

Ideen für einen schönen Tag

April 20, 2016

Die Autoren von nachhaltig-sein.info teilen „41 Ideen, die einen schönen Tag ausmachen“ und ich möchte sie hier zitieren und weiter teilen:

  1. „Smartphone ausmachen und weglegen
  2. Bienen oder Hummeln bei der Arbeit zusehen
  3. Buch lesen
  4. Einfach nur in der Sonne sitzen
  5. Im Regen spazieren gehen und so richtig nass werden
  6. Freunde zum gemeinsamen Kochen einladen
  7. Spinnen beim Netzbau zusehen
  8. Ein Baby zum Lachen bringen
  9. Freundlichkeiten im Alltag schenken
  10. Ein fremde Katze, die schnurrend ums Bein schleicht
  11. Gemeinsamen Tages-Ausflug im Umland
  12. Dem Meeresrauschen zuhören
  13. Schönheit der Natur entdecken, vielleicht ein UNESCO Welterbe anschauen
  14. Im Wald spazieren gehen
  15. Wilde Tiere beobachten
  16. Ein gemeinsames Picknick
  17. Eine fremde Kultur erleben
  18. Seine Fähigkeiten verbessern
  19. Aus einer Erfahrung Impulse für eigenes Handeln und für Zukünftspläne ableiten
  20. Überraschend eine(n) Freund/in anrufen, den/die man lange nicht gehört hat
  21. Einen Tag, mal nur etwas für andere zu tun, nichts für sich
  22. Menschen treffen, die einem etwas bedeuten
  23. Neue Menschen kennenlernen, mit denen man weitere Zeit verbringen will
  24. Ein tiefgehendes Gespräch führen
  25. Menschen meiden, die einem nicht gut tun
  26. Dem Sport nachgehen, der einem Spaß macht und gut tut
  27. Eigene Kreativität ausleben, z.B. Musik machen, basteln, handwerken oder malen
  28. Nichts müssen müssen
  29. Gut gut genug sein lassen
  30. Neugierig sein
  31. Einen Traum (was man immer schon mal machen wollte) verwirklichen
  32. Die eigene Komfortzone verlassen
  33. Wenn man bei einer Aufgabe, die sich einem stellt, weitergekommen ist
  34. Abends reflektieren, ob der Tag schön war und warum
  35. Regelmäßig 30 min Nichtstun
  36. Abwechslung erleben
  37. Ein spontanes Erlebnis
  38. Geschirr spülen 😉
  39. Vor dem ins Bett gehen etwas Entspannendes und Technik-freies tun (kein Internet, Smartphone, Fernsehen etc.)
  40. Dinge, die nicht persönlich gemeint waren, nicht persönlich nehmen
  41. „Das Glück riecht nach Bratkartoffeln auf dem eigenen Herd und nach eigenem Geschmack gewürzt. Vielmehr ist es nicht, das Glück. Aber auch nicht weniger.“ von einem Obdachlosen aus Düsseldorf

 

Was macht für Dich einen schönen Tag aus? Erzähl uns davon!

 

Aktionstage Nachhaltigkeit

März 10, 2016

Vormerken und mitmachen: Vom 30.Mai bis zum 5.Juni finden die „Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit“ statt:

An diesen Aktionstagen „soll das vielfältige Engagement öffentlich sichtbar gemacht werden und zum Mitmachen und Nachahmen anregen. Jeder kann sich beteiligen und im eigenen Umfeld etwas bewegen: Sowohl Privatpersonen, Vereine, Initiativen, Stiftungen, Schulen, Kindergärten, Universitäten, Kirchen, Unternehmen, soziale Einrichtungen, Umwelt- und Entwicklungsverbände als auch Kommunen, Stadtwerke, Behörden, Ämter und Ministerien.“

Ab sofort kannst Du unter
www.aktionstage-nachhaltigkeit.de/mitmachen eigene Aktionen eintragen:

„Ob ein vegetarischer Tag in der Schulkantine, eine „Sustainability Action Week“ im Unternehmen, eine Gartenveranstaltung zum Thema Bodenschutz, ein Filmabend oder eine nachhaltige Stadtführung – alle Aktionen mit einem nachvollziehbaren Nachhaltigkeitsbezug sind als Beitrag möglich.“

Ideen für weitere nachhaltige Aktionen findest du hier: www.aktionstage-nachhaltigkeit.de/einfach-mitgemacht

Werkstatt N – nachhaltig Handeln

Januar 30, 2016

Über die „Werkstatt N“ habe ich im Oktober 2010 berichtet, als diese „frisch“ vom Rat für Nachhaltige Entwicklung ins Leben gerufen worden war.
In der „Werkstatt N“ wurden nun zum 5.Mal “ Ideen und Projekte prämiert, „die nachhaltiges Denken und Handeln im Alltag lebendig machen“ prämiert.

Logo Werkstatt NDa ich es nicht besser formulieren könnte, zitiere ich die Einladung der „Werkstatt N“, sich auf der Internetseite www.werkstatt-n.de umzusehen:

„Werkstatt N – das sind spannende Initiativen mitten aus unserer Gesellschaft, die Vorbild für die zukünftige Entwicklung unseres Landes sein können. Sie wirken in unseren Schulen und Seniorenheimen, auf den Straßen der Großstädte und den Äckern der Provinz, im Internet und an der Werkbank, in kommunalen Zentren, haben regionale und globale Reichweite. Auf diesen Seiten finden Sie einen Überblick über die Bandbreite der Aktivitäten und Vorhaben und erfahren, wie vielfältig und einfallsreich das Engagement sein kann.

Stöbern Sie, erleben Sie Nachhaltigkeit in Aktion, holen Sie sich Anregungen, lassen Sie sich inspirieren und machen Sie mit – es lohnt sich!

Direkt zu den Initiativen und Projekten gelangst Du über diesen Link: www.werkstatt-n.de/beitraege

Recycle deinen Kalender

Januar 6, 2016

Neues Jahr – neuer Kalender 🙂 Aber wohin mit dem vom Vorjahr? Den Wandkalender mit den schönen Bildern / Zeichnungen / … einfach wegwerfen?

Meine Vorschläge: Mach aus deinem Kalender doch z.B. Bilder für deine Wand, Postkarten, Lesezeichen, einen neuen Kalender…!

Ich habe heute geschnitten und gebastelt: Vom Kalender Nr.1 (meinem Fotokalender mit Fotos aus meinem Sommerurlaub 2014) habe ich einfach das Kalendarium abgetrennt, so lasse ich ihn nun einfach weiter an der Wand hängen und kann mir aussuchen, welches der Bilder ich nach vorne hänge.

Arche Kinder Kalender 2015

Und aus Kalender Nr.2 (dem Arche Kinder Kalender 2015 mit 53 Gedichten und Bildern aus aller Welt) habe ich heute Überraschungspost gebastelt: Ich habe meine Lieblingsgedichte ausgesucht und schicke die ehem. Kalenderblätter (ohne Kalendarium und so zurecht geschnitten, dass sie in einen großen Briefumschlag passen) morgen an das Kind von Freunden.

Hast du Recycling-Ideen für den Vorjahres-Kalender? Erzähl‘ uns davon!