Archive for the ‘Aktion 53’ Category

Klimawandel und Klimaherbst

Oktober 14, 2013

Willkommen im Herbst!  „Mobilität – geht´s noch?!“, so lautet das Motto des diesjährigen Klimaherbstes in München, einer Veranstaltungsreihe, die noch bis zum 26. Oktober läuft und Dich & mich und Jung & Alt für das Thema „Klimawandel und Klimaschutz“ sensibilisieren möchte.

„Im Jahr 2013 legt der durchschnittliche Deutsche zwei Wege am Tag mit dem Auto zurück. Aber nicht einmal einen Weg zu Fuß. Die meisten dieser Fahrten dienen Einkäufen und der Freizeitgestaltung. Unsere Mobilität ist dabei zum überwiegenden Teil von fossilen Energieträgern, wie Benzin, Diesel, Erdgas und Strom aus Kohlekraftwerken abhängig  und verursacht zwanzig Prozent aller Treibhausgase und rund ein Drittel des gesamten Energieverbrauchs in Deutschland. Geht´s noch?“

Alle Informationen sowie den Veranstaltungskalender findest Du unter www.klimaherbst.de – und auch für Nicht-Münchner lohnt sich ein Besuch der Seiten!

Bei der Auftaktveranstaltung letzten Donnerstag frug Professor Hermann Knoflacher u.a. nach den Gründen unseres Mobilitätsverhaltens, zeigte auch das Zerstörungspotential des Verkehrs auf und skizzierte Ansätze für eine menschen- und naturverträgliche Mobilitätskultur der Zukunft – sein Vortrag war ernsthaft & humorvoll zugleich und sehr überzeugend – überzeuge Dich selber:

Über den Münchner Klimaherbst berichtet auch „Grün&Gloria“ ausführlich – klick Dich rein: www.gruenundgloria.de

Wie bewegst Du Dich durch diesen Herbst? Was sind Deine Erfahrungen mit und ohne Auto? Und was trägst Du zum Klima- und Umweltschutz bei? Erzähl‘ uns davon!

Advertisements

Fahr Bus und Bahn, wenn es geht…

Februar 4, 2009

… was aber tun, wenn es nicht geht? So wie gestern in München, als aufgrund eines Streiks über 12 Stunden lang keine U-Bahnen und keine Trambahnen (=Straßenbahnen) und kaum Busse fuhren.

Um zur Arbeit zu kommen, bin ich zu Fuß zur nächsten S-Bahn-Station gelaufen (die S-Bahnen fuhren nämlich), 25 Minuten lang unverhoffte Bewegung, aber leider keine frische Luft, da sich die Autos dicht an dicht durch die Stadt drängten… es waren deutlich mehr Autos unterwegs als sonst, laut einer Münchner Zeitung sogar 100000 bis 200000 Autos mehr! Wie ich sind viele Kolleginnen teilweise oder ganz zu Fuß gegangen, andere haben erzählt, dass sie sich aufs Fahrrad geschwungen haben, andere haben eine Fahrgemeinschaft gebildet (und waren so im Stau wenigstens nicht alleine 😉 ).