Archive for the ‘Aktion 72’ Category

Türchen 18: Verschenke ein Fahrrad

Dezember 18, 2015

Das fahrradbegeisterte Team von „Schicke Mütze“ in Düsseldorf hat im letzten Jahr eine Spendenaktion ins Leben gerufen und für Fahrräder gesammelt: Fahrräder, die Menschen in Afrika ihr Leben erleichtern und ganz neue Möglichkeiten eröffnen, einfach ihre Welt zu verändern.

22 Fahrräder haben dank der Spender und der Arbeit von „World Bicycle Relief“ Menschen in Afrika erreicht.

Heute abend ab 19Uhr ist Lena von „World Bicycle Relief“ zu Gast in der „Mütze“:

„In diesem Jahr nun war Lena lange Zeit vor Ort in Afrika unterwegs, hat sich angesehen, was mit euren Fahrrädern passiert ist, hat fotografiert, Eindrücke gesammelt und ist voller guter Ideen zurückgekehrt. Und wir möchten nun zusammen mit euch einfach einen schönen Abend verbringen, um uns von Lena in Wort und Bild berichten zu lassen, was sie in Afrika erlebt hat. Wir spekulieren natürlich darauf, dass ihr alle wieder ein paar Euro einsteckt, um weitere Räder für Afrika zu realisieren, aber wir sind auch überzeugt, dass wir nach den Geschichten von Lena alle Lust haben, die Sammelbüchse zu füllen. Wir reichen eine sehr leckere afrikanische Suppe, schenken afrikanischen Wein aus und freuen uns auf Euer Kommen.“ (Link zur Einladung)

Advertisements

„Politik. Macht. Klima. – und wir?“

Oktober 22, 2015

„Politik. Macht. Klima. – und wir?“ So lautet das Motto des 9. Klimaherbstes – eine Veranstaltungsreihe, die noch bis zum 29.Oktober in München stattfindet: www.klimaherbst.de

Im diesjährigen Konzept werden die 2 Thesen aufgestellt:

These 1:
Angesichts des dramatischen Tempos der klimatischen Veränderungen vollziehen sich die politischen Anpassungsprozesse in aufreizender Langsamkeit.
These 2:
In der Klimapolitik fehlen offensichtlich der Wille oder die Fähigkeit, die gemeinsame globale Herausforderung wahrzunehmen. …“

Und viele Fragen gestellt, darunter:

  • „Wie sieht die derzeitige Realität des Klimawandels aus: Bilanz ihrer Auswirkungen auf die Lebensbedingungen von Menschen (aktuell: Zerstörung der Lebensgrundlage durch Unwetter, Fluchtbewegungen, lokale und regionale Konflikte), Zusammenhang zwischen Klimawandel und globaler Gerechtigkeit“
  • „Wie funktionieren Klimapolitik und -diplomatie auf unterschiedlichen Ebenen, funktionieren sie überhaupt?“
  • „Was können Städte und BürgerInnen zur Bewältigung des Klimawandels beitragen? … Wie könnte in einer Stadt wie München die „Alltagskultur der Nachhaltigkeit“ aussehen? Wie können wir Verantwortungsbewusstsein und Änderungswillen wecken?“
  • „Wie kann die nächste Generation in ein nachhaltiges Bewusstsein über Klimaschutz hineinwachsen? Welche kreativen Formen der Vermittlung gäbe es, die z.B. Freude an neuen Lebensstilen schafft?“

Umfangreiche Informationen über den Klimawandel stellt die Bundeszentrale für politische Bildung bereit: www.bpb.de

Dort kannst Du Dich u.a. über das Klimasystem, Ursachen und Folgen des Klimawandels und Klimapolitik informieren und Dich durch die Zeitleiste der internationalen Klimaverhandlungen klicken. Und Fragen beantworten beim Klimawandel-Quiz.

Klimawandel und Klimaherbst

Oktober 14, 2013

Willkommen im Herbst!  „Mobilität – geht´s noch?!“, so lautet das Motto des diesjährigen Klimaherbstes in München, einer Veranstaltungsreihe, die noch bis zum 26. Oktober läuft und Dich & mich und Jung & Alt für das Thema „Klimawandel und Klimaschutz“ sensibilisieren möchte.

„Im Jahr 2013 legt der durchschnittliche Deutsche zwei Wege am Tag mit dem Auto zurück. Aber nicht einmal einen Weg zu Fuß. Die meisten dieser Fahrten dienen Einkäufen und der Freizeitgestaltung. Unsere Mobilität ist dabei zum überwiegenden Teil von fossilen Energieträgern, wie Benzin, Diesel, Erdgas und Strom aus Kohlekraftwerken abhängig  und verursacht zwanzig Prozent aller Treibhausgase und rund ein Drittel des gesamten Energieverbrauchs in Deutschland. Geht´s noch?“

Alle Informationen sowie den Veranstaltungskalender findest Du unter www.klimaherbst.de – und auch für Nicht-Münchner lohnt sich ein Besuch der Seiten!

Bei der Auftaktveranstaltung letzten Donnerstag frug Professor Hermann Knoflacher u.a. nach den Gründen unseres Mobilitätsverhaltens, zeigte auch das Zerstörungspotential des Verkehrs auf und skizzierte Ansätze für eine menschen- und naturverträgliche Mobilitätskultur der Zukunft – sein Vortrag war ernsthaft & humorvoll zugleich und sehr überzeugend – überzeuge Dich selber:

Über den Münchner Klimaherbst berichtet auch „Grün&Gloria“ ausführlich – klick Dich rein: www.gruenundgloria.de

Wie bewegst Du Dich durch diesen Herbst? Was sind Deine Erfahrungen mit und ohne Auto? Und was trägst Du zum Klima- und Umweltschutz bei? Erzähl‘ uns davon!

Mit dem Fahrrad fahren

Mai 15, 2011

Jetzt ist Schluß mit den Ausreden. Meine drei liebsten: 1. Mein Fahrrad ist kaputt. 2. Ich werd mit dem Rad viel länger unterwegs sein als mit der U-Bahn.  3. Der Radweg führt an vielbefahrenen Straßen vorbei.

Meine Kollegen haben mich überzeugt: 1. Ich kann und werde mein Fahrrad reparieren lassen. 2. Laut ViaMichelin-Fahrradroutenplanung werd ich mit dem Rad auch nur die 20 Minuten unterwegs sein, die ich sonst für’s U-Bahnfahren inkl. Fußwege brauche. 3. Ich kann einen Teil der Strecke ins Büro auf dem Fahrradweg an der Isar entlang radeln.

Seit letzter Woche bin ich nun teil eines Radl-Teams und zur Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ angemeldet. Die Aktion, initiiert vom ADFC und der AOK, beginnt am 1. Juni und endet am 31. August. Innerhalb dieses Zeitraums müssen „alle Teilnehmer mindestens 20 Tage mit dem Rad zur Arbeit“ fahren (“ von zu Hause aus oder kombiniert mit öffentlichen Verkehrsmitteln“ –> also auch für Pendler ist das Mitmachen möglich), festgehalten werden die geradelten Tage in einem sog. Aktionskalender. Ich bin gespannt! (z.B. auf’s Wetter, auf meine Wiederentdeckung des Fahrradfahrens, auf den oberirdischen Weg ins Büro)

Mein nächster Schritt: Endlich mein Fahrrad reparieren lassen. Dazu habe ich mir ausgesucht den Dynamo Fahrradservice hier in München. Der Fahrradservice ist ein sozialer Betrieb, der vom gemeinnützigen Verein Dynamo Fahrradservice Biss e.V. geführt wird, und der Arbeitsplätze für ehemals langzeitarbeitslose Menschen bietet. Nicht nur das, sondern auch das Reparatur-Versprechen haben mich überzeugt 🙂

„München radelt für’s Klima“

Juli 8, 2010

Unter diesem Motto lädt die Stadt München für den Sonntag, 11. Juli, zu einem Radltag ein. Alle Informationen zum Radlsonntag findet ihr hier auf muenchen.de .

Dieser Aktionstag ist, laut muenchen.de, „gleichzeitig Auftakt für die Mitmachaktion „Stadtrats- und Bürgerradeln“, die im Rahmen des bundesweiten Städtewettbewerbs „Stadtradeln – unsere Stadt fährt Rad!“ in München vom 11. Juli bis zum 30. Juli durchgeführt wird.“

Wie radelt es sich in eurer Stadt?

Die Münchner radeln gerne, aber oft stellt sich die Frage „Wohin mit dem Rad?“ Die SZ berichtet online davon, dass München nun in neue Abstellmöglichkeiten für Fahrräder investieren wird (zum Artikel). Wir sind gespannt!

Fahr Bus und Bahn, wenn es geht…

Februar 4, 2009

… was aber tun, wenn es nicht geht? So wie gestern in München, als aufgrund eines Streiks über 12 Stunden lang keine U-Bahnen und keine Trambahnen (=Straßenbahnen) und kaum Busse fuhren.

Um zur Arbeit zu kommen, bin ich zu Fuß zur nächsten S-Bahn-Station gelaufen (die S-Bahnen fuhren nämlich), 25 Minuten lang unverhoffte Bewegung, aber leider keine frische Luft, da sich die Autos dicht an dicht durch die Stadt drängten… es waren deutlich mehr Autos unterwegs als sonst, laut einer Münchner Zeitung sogar 100000 bis 200000 Autos mehr! Wie ich sind viele Kolleginnen teilweise oder ganz zu Fuß gegangen, andere haben erzählt, dass sie sich aufs Fahrrad geschwungen haben, andere haben eine Fahrgemeinschaft gebildet (und waren so im Stau wenigstens nicht alleine 😉 ).