Türchen 16 und 17: Papierverbrauch

Dezember 17, 2016 by

Das österreichische Magazin „Biorama“ bringt es in einem Artikel über Papierverschwendung auf den Punkt: „Bis der Papierkorb übergeht„.

„Der Papierverbrauch war noch nie so hoch wie heute und wir hier in Österreich sind mit 235 Kilogramm pro Jahr und Kopf noch vor den USA einer der größten Verbraucher. Aber auch unsere deutschen Nachbarn haben eine beachtlichen Verbrauch: Jährlich verbrauchen die Deutschen mehr Papier als Afrika und Südamerika (mit insgesamt 1,5 Milliarden Einwohnern) zusammen.“ (zum vollständigen Artikel)

Trotz Digitalisierung wird weiterhin gedruckt und verpackt – sie „führt dazu, dass weltweit immer mehr Papier verbraucht wird“.

Ich kenne es aus dem Büro: Mein Stapel mit „Schmierpapier“ – auf den ich Fehldrucke, doppelt Ausgedrucktes, nicht mehr benötigte Ausdrucke etc. lege – wird nicht kleiner, ständig gibt’s Nachschub.

Zuhause habe ich keinen Drucker, aber trotzdem fülle ich meinen Papierkorb gut & regelmäßig: z.B. mit Notizzetteln, Zeitschriften, leere Klopapierrollen, Umverpackungen von Lebensmitteln und weiteres Verpackungsmaterial, für das ich keine Verwendung (mehr) habe.

„Was eine unmittelbare Auswirkung auf die Papierindustrie hat, ist unser Konsumverhalten. Bei steigendem Internethandel wird viel in Kartons verpackt. Der Anteil der Verpackungskartons und -papier stieg laut dem ‚Kritischen Papierbericht‘ vom Forum Ökologie und Papier sowie dem Institut für Ökologie und Politik um knapp drei Prozent innerhalb eines Jahres. Dagegen sinkt die Papierproduktion für Zeitungen um bis zu neun Prozent. Trotz mehr und mehr digitalen Medien, die Einzug in unseren Alltag erhalten haben, prognostizieren Experten einen Zuwachs in der Zelluloseerzeugung von 1,2 Prozent jährlich für die gesamte Europäische Union bei einer gleichbleibenden Bevölkerungszahl.“

In der Weihnachtszeit kommt dann auch oft noch Geschenkpapier dazu.

Utopia.de hat zusammengestellt 10 Ideen, Geschenke schön und nachhaltig zu verpacken, anstatt extra Geschenkpapier zu kaufen. Darunter die Idee Nr. 3: „Mit Material verpacken, das du sowieso zu Hause hast“

Wie haltet ihr’s so mit dem Papierverbrauch und dem Geschenke-Verpacken? Erzählt uns davon!

Türchen 15: Wer passt auf die Welt auf?

Dezember 15, 2016 by

Alina, die Sängerin der Band „Frida Gold“, sagte gestern beim Konzert in München: „Wir müssen damit anfangen, auf uns aufzupassen, auf die Welt aufzupassen.“

Hier ein Auszug aus dem Lied „Himmel“, das die Band dann spielte:

„Ich wünsch mir Frieden,
will, dass der bleibt
will, dass wir frei sind
(…)
wünsch mir, dass keiner mehr hungert,
und Gerechtigkeit
aber was ist, wenn Wünschen hier nicht reicht?

Immer schaun wir Richtung Himmel
als wenn’s ihn gar nicht gibt
(…)
Immer machen wir was wir wollen,
aber nie was zählt.
Du bist so viel größer, viel größer als du selbst,
gib mehr Liebe für unsere Welt.

Ich krieg das nicht in den Kopf dass wir uns nicht verantwortlich fühlen
und uns ständig sagen, das kriegt schon ein anderer hin.
(…)
Ohne uns ändert sich nichts.

Ohne uns ändert sich nichts!“

Türchen 14: Weihnachtsmarkt der Partnerstädte

Dezember 14, 2016 by

In Nürnberg gibt es einen ganz besonderen Weihnachtsmarkt, den mir die Alex am vergangenen Samstag gezeigt hat: den Weihnachtsmarkt der Partnerstädte. Davon hat Nürnberg mittlerweile 14, in aller Welt.

Weihnachten in aller Welt: „Ein Presseteam hat sich auf dem Markt der Partnerstädte umgehört und allerlei Wissenswertes über die Weihnachtsbräuche auf der ganzen Welt herausgefunden“ – hier könnt ihr euch das Video ansehen: www.christkindlesmarkt.de/der-markt/markt-der-partnerstaedte

Türchen 13: Vorleser/in werden

Dezember 13, 2016 by

In unserem ersten Adventskalender 2007 hat Frauke im Türchen Nr. 13 „Lies einem Kind eine Geschichte vor“ den Münchner Verein Lesefüchse e.V. vorgestellt.

lesefuechse-muenchen

Rund 300 Ehrenamtliche gestalten Vorlesestunden für Kinder im Alter von 4 bis 10 Jahren, in Stadtbibliotheken und Grundschulen. Ziel ist es, mit den vorgelesenen Geschichten Freude zu bereiten und die Kinder für Bücher zu begeistern. Sie wenden sich dabei insbesondere an Kinder, denen
zu Hause nicht vorgelesen wird. Diese erleben, „wie eine vorgetragene Geschichte ihre Phantasie und Ausdrucksfähigkeit beflügelt. Durch regelmäßiges Vorlesen, Zuhören und Erzählen erweitern sie spielerisch ihren Wortschatz und lernen fast nebenbei, ihre aktive Kommunikation zu verbessern.“

Letzte Woche durfte ich bei einer Vorlesestunde mit dabei sein, um mir einen Eindruck von den Lesefüchsen und dem Vorlesen und den Kindern zu verschaffen. Meine Entscheidung habe ich schnell getroffen: Ich werde ab Januar das Vorleser-Team in meinem Stadtteil unterstützen und vorauss. 2mal pro Monat einer Gruppe von aufgeweckten Erstklässlern vorlesen 🙂

Du hast auch Interesse & Freude am Vorlesen: Auf der Internetseite des Netzwerkes Vorlesen kannst Du nach Vorleseinitiativen in Deiner Nähe suchen: www.netzwerkvorlesen.de

(Vor-)Leseempfehlungen, z.B. für die Advents- und Weihnachtszeit, stehen auf der Internetseite kostenfrei als pdf-Dateien zum Herunterladen bereit.

Türchen 12: Teure (Weihnachts-)Schnäppchen

Dezember 12, 2016 by

„Wieso sind die niedrigen Preise ein Problem?“ fragt das Projekt WissensWerte.

„Es gibt auf der Welt immer mehr Menschen, die immer mehr konsumieren. Da die globalen Ressourcen begrenzt sind, ist das an sich schon ein Problem. Dazu kommt aber auch ein anderer wichtiger Aspekt: Die Produkte, die wir konsumieren, sind zu billig und verleiten uns so dazu besonders viel zu kaufen. Damit werden Probleme wie Klimawandel, Artensterben, Umweltverschmutzung, Armut und Unterentwicklung verstärkt.“

 

In dem Artikel „So viel kosten unsere Einkäufe wirklich“ der WirtschaftsWoche wird die Idee vorgestellt, durch ein zweites Preisschild „umweltschädliche Einkäufe deutlicher zu machen“:

„Das Integrierte Umweltprogramm 2030 des Ministeriums schlägt dazu ein „zweites Preisschild“ vor, das anzeigt, ob ein Produkt mit sozialen Ungerechtigkeiten wie Kinder- oder Zwangsarbeit behaftet ist und wie groß die Schäden an der Natur sind. … 

Die Darstellung der Produktnachhaltigkeit als Kriterium neben dem Kaufpreis selbst stellt ein vielversprechendes Werkzeug dar, um eine Transformation zu nachhaltigerem Konsumverhalten zu  initiieren. Wie stark damit in dem Markt eingegriffen wird, hängt von der konkreten Umsetzungsform ab. Manche Unternehmen dürften ihr Geschäftsmodell ganz schön umstellen, um auch auf dem zweiten Preisschild attraktiv zu wirken. Doch es wäre der nächste Schritt hin zur nachhaltigen Wirtschaft – und ein ziemlich großer dazu.

Türchen 10 und 11: Warum eigentlich nicht?

Dezember 11, 2016 by

Kleine Frage, große Wirkung:

2016-12-11-10-21-54

Warum eigentlich nicht? Was wolltest Du immer schon mal machen, sein lassen, wiederholen, anfangen, aufhören, ausprobieren? Erzähl uns davon!

Türchen 9: Waldspaziergang

Dezember 9, 2016 by

Wann hast Du Deinen letzten Waldspaziergang gemacht?

Ich war in den letzten Wochen endlich mal wieder länger im Wald spazieren. Das eine Mal mit meinen Eltern, meinem Bruder und seinem Hund im Düsseldorfer Süden, das andere Mal mit Freunden im Wiener Wald.

Falls das Wetter mal zu schlecht, oder es einfach schon zu dunkel sein sollte für einen Ausflug in den Wald – mein Buch-Tipp:

„Das Geheime Leben der Bäume“ von Peter Wohlleben

„Ein neuer Blick auf alte Freunde: Im Wald geschehen die erstaunlichsten Dinge. Bäume kommunizieren miteinander. Sie umsorgen nicht nur liebevoll ihren Nachwuchs, sondern pflegen auch alte und kranke Nachbarn. Bäume haben Empfindungen, Gefühle, ein Gedächtnis. … Der Förster Peter Wohlleben bringt Licht ins Dickicht der Wälder und gewährt überraschende Einblicke … .“

(Buch: ISBN 978-3-453-28067-0, erschienen 2015, €19,99 – oder – Bildband: ISBN 978-3-453-28088-5, erschienen 2016, €29,99)

 

Türchen 8: Ruhe & Frieden

Dezember 8, 2016 by

happiness-is-peace-and-quietDie Weihnachtszeit könnte ruhig & friedlich sein.

bzw. man könnte die Weihnachtszeit ruhig & friedlich verbringen.

bzw. mit einem Gefühl innerer Ruhe.

 

Was hindert uns daran?

Türchen 7: Den Augenblick geniessen (ohne Worte)

Dezember 7, 2016 by

 

wintersonne-2

 

wintersonne

 

Türchen 6: Feierabendglück

Dezember 6, 2016 by

Zum Nikolaus-Feierabend eine Kochbuch-Box-Empfehlung: Das Feierabendglück-Team hat das „wahrscheinlich nachhaltigste Kochbuch“ der Welt herausgebracht. Es enthält Rezepte für vegetarische Gerichte, aus regionalen & saisonalen Zutaten, ist nachhaltig produziert – schau’s Dir einfach mal an auf www.feierabendglueck.de (oder in meiner Küche 😉 )

feierabendglueck-kochbuch-in-a-box